Wie viele HANA Systeme gibt es aktuell? – Ein Erläuterungsversuch

Der Begriff HANA ist in aller Munde Es ist definitiv eines der aktuellen Top Themen im SAP Kosmos. Man liest kaum einen Artikel ohne dass dieser Begriff mindestens am Rande erwähnt wird. Alleine steht er dabei eher selten. Was genau damit gemeint ist, bleibt leider oft undurchsichtig, ob SCP, HCP, HCI, S/4 HANA, HEC, HANA DB und all dies multipliziert mit der ‘großen Wolke‘ ergibt sehr viele mögliche Missverständnisse. Wir bringen mit dem folgenden kurzen Essay etwas Licht in den ‘Namensgebungsdschungel‘ der SAP Produkte.

HANA = Ein Begriff & viele Varianten

Wenn über “die HANA” gesprochen wird ist in den meisten Fällen von der HANA DB, der HANA Datenbank, die Rede. Dies bezeichnet, sehr einfach gesagt, eine neue Art der Datenbank, die auf sehr performante Art und Weise die Daten direkt im Arbeitsspeicher hält, anstelle sie in Dateien auf eine Festplatte zu packen. Dies stellt die Basis für alle weiteren HANA Produkte dar, da diese Art der Datenbank durch ihre Schnelligkeit viele neue Möglichkeiten eröffnet.

ERP on HANA

Diese neue Technologie kann auch mit den “alten” ERP Systemen genutzt werden. Mindestvoraussetzung ist lediglich ECC 6.0 mit EHP 7. Dann sprechen wir von einem ERP on HANA. Hier werden bereits an vielen Stellen erhebliche Performancegewinne erreicht, z.B. muss ein MRP Lauf (Material Requirements Planning) nicht mehr zwingend über Nacht laufen, sondern kann allein durch den Datenbankwechsel bereits online in einem Bruchteil der zuvor benötigten Zeit erfolgen. Auch wenn es sicher viele Stellen im weiten ERP System geben wird, die nicht nachträglich optimiert wurden und daher nur wenig schneller oder im Ausnahmefall sogar etwas langsamer werden, ist diese Variante der erste Einstieg in die neue SAP HANA-Welt.

Nicht zu verwechseln ist diese Variante mit dem S/4HANA System. Dies ist das erste direkt auf HANA Basis entwickelte ERP System, welches anstelle von HANA Optimierungen ein komplettes Redesign beinhaltet. Weniger Datenredundanz, Simple Finance, Simple Logistics sind hier die Schlagworte für ein auf „in Memory“ Technologie optimiertes SAP System.

BI on HANA

Analog zu ERP on HANA und S/4HANA gibt es auch im Bereich BI zwei Stufen der Entwicklung. Die Evolution in Form des BW on HANA und die Revolution als BW/4HANA. Im BW on HANA wird HANA als neue Datenbank genutzt und um neue Modellierungsobjekte wie z.B. dem Composite Provider erweitert. Ebenfalls wurden zahlreiche Standardfunktionalitäten HANA-optimiert, also auf die Datenbank verlagert.

Mit BW/4HANA wurde das komplette SAP Businesswarehouse auf eine neue Codeline gestellt, die nicht mehr auf dem SAP Netweaver basiert. Neben dieser neuen Basis ist der strikte Verzicht auf „alte“ BW Objekte wie den Infocube eine weitere sehr große Veränderung.

Als Zwischenschritt der beiden BW Varianten ist dann noch die BW Edition for HANA zu nennen. Hierbei handelt sich um einen Modus in einem BW on HANA mit dem ein BW/4 HANA System simuliert werden kann und als Vorstufe der Migration auf BW/4HANA genutzt werden kann.

Cloud

Fügen wir nun dem Thema S/4HANA das Thema Cloud hinzu, landen wir direkt bei der HANA Enterprise Cloud. Waren die bisherigen Varianten auf eine „on Premise“ Betriebsart ausgelegt, definiert sich diese Lösung dadurch, dass das S/4HANA System lediglich durch die SAP gehostet wird. Ob dies zwangsläufig eine Cloud Lösung im allgemeinen Sinn oder eher ein Outsourcing der von SAP BASIS Dienstleistungen darstellt, darf an dieser Stelle aktuell noch provokant gefragt werden.

Nun kommen wir zu den „richtigen“ Cloud Systemen. Die SAP Cloud Platform, ehemals HANA Cloud Platform ist der Ansatz der SAP im PaaS (Platform as a Service) Markt Fuß zu fassen. Diese hat erst einmal mit dem ERP System nichts zu tun, sondern stellt eine nackte Entwicklungs- und Laufzeitumgebung für SAP UI5 und JAVA Apps, die, wenn gewünscht, mit dem ERP oder sonstigen Netweaver Systemen verbunden werden können, dar. Diverse Services können hinzugebucht werden, die z.B. eine Offlinefähigkeit von Apps ermöglichen. Das Endgerät spielt, wie unter HTML5 üblich, eine eher untergeordnete Rolle bei der Entwicklung. Durch diese Fähigkeiten ist die HCP sehr gut geeignet, um Applikationen für Kunden, Lieferanten oder Mitarbeiter online und auch außerhalb des Firmennetzwerkes zur Verfügung zu stellen.

Benötigt man mehr als lediglich die Anbindung eines ERP Systems, ist die HANA Cloud Integration einer dieser Erweiterungsservices, die einen echten Mehrwert für Projekte und die IT Infrastruktur darstellen können. Als Cloud Lösung steht sie in Konkurrenz zur hauseigenen XI/PI/PO. Sie bietet zwar noch nicht die volle Bandbreite der Anbindungs- und Monitoringmöglichkeiten, wird dies aber wohl in raschem Tempo aufholen. Somit bietet die SAP eine weitere, im Vergleich aktuell günstige Lösung, um systemübergreifende Prozesse abzubilden.

In jeweils separaten, eigenen Clouds befinden sich die Lösungen, wie SAP Ariba, SAP Hybris Cloud4Customer oder der SuccessFactor Solutions. Diese werden als Software as a Service Angebote der SAP zur Verfügung gestellt. Besonders im Umfeld CRM und HCM setzt die SAP auf solche SaaS Lösungen.

Ich hoffe, ich als Leiter Custom Development konnte etwas Klarheit in die Begriffswelt SAP HANA bringen. Durch die Geschwindigkeit, mit der die Entwicklung der HANA und Cloud basierten SAP Produkte aktuell voranschreitet, entstehen Erweiterungs- und Verbesserungsmöglichkeiten wie am Fließband. Welche davon für Sie am besten geeignet sind, dazu beraten wir Sie gerne. Nehmen Sie hierzu mit mir und meinem Team Kontakt auf. Wir freuen uns auf die Gespräche mit Ihnen.

Bildnachweise

Titelbild:  ©Sergey Nivens_Fotolia_ #138965089

Teilen Sie diesen Beitrag