SAP RE-FX macht es Ihnen leicht, die neuen IFRS 16 Leasing-Regeln einzuhalten

2016 veröffentlichte das International Accounting Standards Board (IASB) einen neuen Standard  zur Bilanzierung von Leasingverhältnissen. IFRS 16 ersetzt die 2001 angepassten IAS 17 Leasingregeln (und in diesem Zusammenhang auch die Regularien IFRIC 4, SIC 15, SIC 27 ab dem 1. Januar 2019, kann aber auch schon jetzt angewendet werden (sofern IFRS 15 bereits verwendet wird).

Unter IFRS 16 müssen im Prinzip operative in finanzielle Leasingverhältnisse umgewandelt werden. Dadurch eliminiert der neue Standard nahezu die gesamte „außerbilanzielle“ Bilanzierung von Leasingverhältnissen. IFRS 16 schafft damit eine höhere Transparenz, so dass Sie die Auswirkungen von Leasingverträgen auf die finanzielle Situation und den Cashflow Ihres Unternehmens direkt aus der Bilanz ersehen können.

Im Folgenden erkläre ich Ihnen, welche Schritte Sie unternehmen müssen, um die neuen Regeln der Leasingbuchhaltung für Geschäftsjahre, die am oder nach dem 1. Januar 2019 beginnen, vollständig einzuhalten. In einer Webinar-Aufzeichnung (derzeit in englischer Sprache, eine deutschsprachige Version ist in Arbeit) erläutern wir Ihnen anhand einer Systemdemo, wie Sie Ihr SAP-ERP-System mit den Leasing-Regeln des IFRS 16 in Einklang bringen können. Bitte nutzen Sie den untenstehenden Button, um Ihre Kontaktdaten zu hinterlassen, damit wir Ihnen den Link zur Aufnahme zusenden.

Klicken Sie hier, um eine Aufzeichnung des Webinars zu erhalten.

Ihre ersten Schritte mit den neuen Leasinganforderungen nach IFRS 16

Als ersten Schritt zur Vorbereitung auf den 1. Januar 2019 empfehle ich Ihnen, die bestehenden Leasingverträge im Hinblick auf den neuen IFRS 16 Standard zu überprüfen. Finden Sie heraus, welche Verträge ein Leasingverhältnis enthalten, das nach IFRS 16 anders zu bilanzieren ist. Die folgende Grafik hilft Ihnen auf diesem Weg:

So entscheiden Sie, ob ein Vertrag ein Leasingverhältnis enthält, das nach IFRS 16 bewertet werden muss.

Wenn ein Vertrag ein Leasingverhältnis enthält, das den Anforderungen von IFRS 16 entsprechen muss, ist der nächste Schritt die Identifizierung der Leasing- und der Nicht-Leasingkomponenten des Vertrages, denn letztere müssen anders bilanziert werden. Folglich muss der Leasingnehmer zu Beginn des Leasingverhältnisses das Nutzungsrecht (RoU) und eine Leasingverbindlichkeit bilanzieren. Alle vor Vertragsbeginn geleisteten Leasingraten oder erhaltenen Anreize, die anfänglichen Kosten und die Kosten für den Rückbau oder die Beseitigung des Vermögenswertes am Ende der Laufzeit des Leasingverhältnisses beeinflussen diesen Wert.

So passen Sie Ihr SAP-ERP-System an die Vorschriften der IFRS 16 Leasingbuchhaltung an 

Um die neuen Regeln der IFRS 16 Leasingbuchhaltung zu erfüllen, müssen Sie Ihr SAP ERP System anpassen. Die SAP-Lösung für die Verwaltung von Leasingverträgen basiert auf dem Modul „SAP Flexible Real Estate“ (SAP RE-FX), das in SAP FI, CO und FI-AA integriert ist. Allerdings müssen Sie nicht das ganze SAP RE-FX Modul implementieren. Sie können auch zuerst nur die Vertragsverwaltung und die Integration in die Buchhaltung einführen. Weitere Funktionen lassen sich später problemlos hinzufügen. Klicken Sie hier, um zu lesen wie wir SAP RE-FX beim deutschen Straßenbauunternehmen Porr Oevermann GmbH implementiert haben, um den IFRS16 Leasing-Regeln einzuhalten.

SAP RE-FX ist eigentlich ein vollständiges Vertragsverwaltungstool. Sie können damit verschiedene Vertragsarten anlegen, Ihre Vertragspartner verwalten, kritische Termine während der Vertragslaufzeit im Auge behalten und die Vertragskonditionen ablegen. All diese Daten werden in einer zentralen Datenbank abgelegt, so dass jeder Mitarbeiter Ihres Unternehmens mit den gleichen Vertragsdaten arbeiten kann. Mit diesem Tool können Sie Leasingverträge nach verschiedenen GAAP-Standards bewerten, so dass Sie eine lokale und  IFRS-Bewertung durchführen können. Es berechnet Rückzahlungen, Abschreibungen und den aktuellen Barwert. Basierend auf diesen Berechnungen erfolgt die Buchung direkt in den Modulen SAP FI und SAP CO. Außerdem können Sie die Multi-GAAP-Bewertung sowohl für die Ledger-Lösung (New-GL) als auch für Kunden mit der Kontenlösung (Classic GL) verwenden.

Mit dem SAP RE-FX Modul können Sie auch „statistische Konditionen“ in Ihre Vertragsbewertung aufnehmen. Für die Berücksichtigung der bilanziellen Bewertung von Leasingverträgen sind das alle vor Vertragsbeginn anfallenden Kosten, wie Maklergebühren oder Installationskosten. Wenn sie als „statistische Kondition“ eingegeben werden, zählen diese Kosten in die Berechnung des RoU-Vermögenswertes, auch wenn die Rechnung bereits in der Buchhaltung im regulären Kreditorenstrom gebucht wurde und somit keinen Einfluss auf die zukünftige Leasingverbindlichkeit hat.

So starten Sie Ihr eigenes IFRS 16-Compliance-Projekt

Sind Sie schon bereit für den 1. Januar 2019? Beachten Sie, dass die Vorbereitung auf die Einhaltung der IFRS 16 Leasingbestimmungen zeitaufwendig ist und vergessen Sie nicht, dass auch Vergleichszahlen verlangt werden. Daher empfehle ich Ihnen: „Beginnen Sie lieber heute als Morgen!“

Die folgende Grafik zeigt Ihnen, wie ein Projektfahrplan aussehen könnte. Mit einem solchen Projektplan konnten wir unsere Kunden bisher sehr erfolgreich bei der Umstellung auf die neuen IFRS 16 Leasingbuchhaltungsregeln unterstützen:

Projektablaufplan: So passen Sie Ihr SAP ERP System an die neuen IFRS 16 Standards an.
Projektablaufplan: So passen Sie Ihr SAP ERP System an die neuen IFRS 16 Standards an.

SAP RE-FX-Implementierung bei Porr Oevermann GmbH - Einhaltung der IFRS16 Leasing-Regeln

IFRS 16 vs. US-GAAP. Wo ist der Unterschied?

Die Änderungen der Leasingregelungen begannen als Gemeinschaftsprojekt des International Accounting Standards Board (IASB) und des Financial Accounting Standards Board (FASB). Im Zuge dieses Projektes ergaben sich jedoch signifikante Unterschiede zwischen IFRS16 und ASC842, die all jene betrafen, die nach beiden Standards bilanzieren mussten.

Der wichtigste Unterschied besteht darin, dass nach US-GAAP nach wie vor zwischen Finanzierungs- und Operating-Leasingverhältnissen unterschieden wird. Beide Leasingarten erfordern die Bildung eines RoU-Vermögenswerts und einer Leasingverbindlichkeit. Die unterschiedliche Behandlung findet sich auf der Ebene der Abschreibungen für Operating-Leasingverhältnisse nach US-GAAP, wobei der Leasingaufwand linear über die Laufzeit des Leasingverhältnisses dargestellt wird.

Ein weiterer wichtiger Unterschied ist der Stichtag: IFRS 16 gilt ab dem 1. Januar 2019 und ASC842 gilt für Geschäftsjahre, die nach dem 15. Dezember 2018 starten. Weitere Unterschiede bestehen in der Regelung der Übergangsperiode, der Definition eines Leasingverhältnisses, der Befreiung von geringwertigen Wirtschaftsgütern, Sale-Leaseback-Transaktionen, Untermietverhältnissen etc.

Warum SAP RE-FX eine zukunftssichere Lösung für IFRS 16 Leasing ist

Das Modul SAP Flexible Real Estate (SAP RE-FX) kann sowohl in SAP ECC als auch in SAP S/4HANA implementiert werden. Dieses Modul erfordert für die Erfassung Ihrer Leasingverträge die Nutzung der Geschäftspartner-Funktionalität, die in S/4HANA über alle Module hinweg eine Standardfunktionalität ist.

Je nach Zeitrahmen Ihrer eigenen SAP S/4HANA-Strategie können Sie SAP RE-FX bereits in Ihrem aktuellen SAP ECC-System einsetzen. Es ist S/4HANA-sicher und kann problemlos auf Ihr zukünftiges SAP S/4HANA-System migriert werden. Wenn Sie bereits auf S/4HANA migrieren, kann die Implementierung von SAP RE-FX auch ein nächster Punkt auf Ihrer Implementierungs-Roadmap sein.

Warum SAP-Anwender SAP RE-FX bevorzugen, um den Rechnungslegungsstandard IFRS 16 zu erfüllen

SAP RE-FX bietet Ihnen folgende Vorteile:

  • Komplettes Vertragsmanagement in einem zentralen Tool
  • Direkte FI/CO-Integration
  • Geschäftspartner-Integration
  • Möglichkeit der Bewertung verschiedener Objekte in einem Vertrag mit unterschiedlichen Konditionen
  • Multi-GAAP-Abrechnung

Sie möchten mehr über SAP RE-FX erfahren? Können wir Ihnen bei der Anpassung Ihres ERP-Systems auf den neuen IFRS 16 Standard helfen? Sprechen Sie mich an:

Schreiben Sie eine Mail an Martina Ksinsik

Bildnachweise

Titelbild: (c) MOLPIX – Shutterstock – #678488593

Teilen Sie diesen Beitrag