Herausforderungen im Maschinen- und Anlagenbau meistern

Die Herausforderungen im Maschinen- und Anlagenbau

Die aktuellen Herausforderungen im Maschinen- und Anlagenbau in Deutschland bewegen sich zwischen den Spannungsfeldern Ausrichtung am Kundenwunsch auf der einen und Streben nach weiteren Effizienzvorteilen, u.a. durch Modularisierung nach dem Baukastenprinzip, auf der anderen Seite. Um diesen Herausforderungen begegnen zu können, ist vor allem Flexibilität gefordert. Nur so werden die Unternehmen dem dynamischen Marktumfeld und den neuen digitalen Geschäftsmodellen gerecht . Daneben brauchen die Unternehmen aber auch eine Stabilität in der Unternehmenssteuerung und die Einhaltung regulatorischer Anforderungen.

Wir von der PIKON haben mit unserem langjährigen Partner, der FAS AG, ein Whitepaper entwickelt, das genau diese Ausgangssituation aufgreift und Lösungsszenarien entwirft. Anhand konkreter Beispiele aus dem Finanz- und Rechnungswesen zeigen wir Ihnen, wie CIO und CFO gemeinsam ein Zielbild und Vorgehensmodell entwickeln können, um den strategischen Herausforderungen zu begegnen.

Herausforderungen im Maschinen- und Anlagenbau: Download des Whitepapers zur Branchenlösung Maschinen- und Anlagenbau

Wettbewerb und neue Geschäftsmodelle:

Wie schaffe ich die Gratwanderung zwischen Standardisierung und Modularisierung von Produkten und Lösungen und kundenindividuellem Lösungsanbieter?

Der 3-Punkt-Beratungsansatz der PIKON und unsere Partnerschaft mit der FAS AG bringen es mit sich, dass wir diese Problematik von drei Seiten beleuchten können, zum einen von der Prozessseite und der technologischen Seite, zum anderen aus Sicht der Projektbeteiligten und Projektbetroffenen. Hier geht es darum, für das Accounting und Controlling adäquate betriebswirtschaftliche Prozesse aufzubauen, dann die optimale Abbildung im ERP System zu finden und die Projektbeteiligten und –betroffenen so miteinzubeziehen, dass sie die Veränderungen mittragen und sich für den Projekterfolg verantwortlich fühlen.

Herausforderungen im Maschinen- und Anlagenbau: Digitalisierung
Wenn Tradition und Digitalisierung Hand in Hand greifen, entstehen effiziente Lösungen für die Herausforderungen im Maschinen- und Anlagenbau.

Transparenz und Steuerungsbedarf:

Wie implementiere ich flexible, aussagekräftige und transparente Methoden und Systeme zur Steuerung des operativen Projektgeschäfts?

Die Angebotskalkulation ist der Nerv im Projekt- und Lösungsgeschäft im Maschinen- und Anlagenbau. Hier prallen verschiedene Welten aufeinander. Der Vertrieb will dem Kunden relativ schnell ein aussagekräftiges Angebot erstellen, das Controlling möchte eine genaue Angebotskalkulation abgeben und das Engineering möchte die kundenindividuellen Anforderungen umsetzen. Daher zahlt sich die Investition in eine flexible und treffsichere Angebotskalkulation sowie in ein effizientes und effektives Projektcontrolling sehr schnell aus. Auch hier müssen aber wieder Prozesssicht und Systemsicht zusammen kommen und alle Projektbeteiligten an einem Tisch sitzen, um ein strategisches Zielbild entwickeln zu können, was die Wettbewerbsfähigkeit langfristig sichert.

Herausforderungen im Maschinen- und Anlagenbau: Transparenz und Steuerung
Eine der vielen Herausforderungen im Maschinen- und Anlagenbau ist die Komplexität und die Steuerung von Prozessen.

Technologischer Umbruch:

Was bringt S/4HANA in diesem Gesamtzusammenhang?

Viele CIO’s stellen im Zusammenhang mit SAP S/4HANA die Frage: „Wann ist der beste Zeitpunkt für den Umstieg auf die neue Technologie?“. Dieser Frage ist schon Jochen Scheibler in seinem Artikel Stabilität & Agilität: Wie der CIO zwischen den Welten navigiert nachgegangen. Es geht darum, neue Technologien im Maschinen- und Anlagenbau (Industrie 4.0, 3D-Druck, Robotik…) und den allgemeinen Trend zur Digitalisierung aufzugreifen und für das eigene Unternehmen nutzbar zu machen. CIO’s, die an einer nachhaltigen Digitalisierungsstrategie interessiert sind, sollten jetzt schon mit der Entwicklung einer unternehmensspezifischen SAP Roadmap  beginnen.

Regulatorische Anforderungen:

Wie bringe ich neue Geschäftsmodelle, internationale Märkte und regulatorische Anforderungen zusammen?

Neue Geschäftsmodelle und zunehmend internationale Märkte bringen für den Finanzbereich meist auch neue regulatorische Anforderungen mit sich. In unserem Whitepaper erläutern wir dies anhand der Fragestellung, wann und in welcher Höhe Sie Umsatz realisieren können. Außerdem zeigen wir exemplarisch, wie das neue, und einheitliche Konzept zur Regelung der Umsatzrealisierung (IFRS 15 und ASC 605) in die Praxis umgesetzt werden kann. Die Finanzierung und der Betrieb von Anlagen als neues Geschäftsmodell rückt das Thema Leasing in den Mittelpunkt. Auch hier werden den Vorschriften für die internationale Leasingbilanzierung (IFRS 16 und ACS 842) in unserem Whitepaper exemplarisch erläutert.

Kostenfreier Experten-Check

In einem halbtägigen Workshop besprechen wir gemeinsam mit Ihnen Ihre konkrete Ausgangssituation und leiten ein erstes Zielbild und mögliches Vorgehensmodell für geplante Optimierungen bei Methoden, Prozessen und Systemen im Finanz- und Rechnungswesen ab. Dies ermöglicht Ihnen mit unseren Beratern auf Tuchfühlung zu gehen, und eine Vorstellung dessen zu erhalten, wie wir Sie in Ihrem Projekt professionell und zielführend unterstützen können. Nutzen Sie die Gelegenheit und kontaktieren Sie uns unter info@pikon.com oder sprechen Sie direkt einen unserer Ansprechpartner an.

Herausforderungen im Maschinen- und Anlagenbau: Klicken Sie hier zur Anmeldung zum kostenfreien Expertencheck

Bildnachweise

© Sergey Nivens – Fotolia.com

© peshkova – stock.adobe.com, Fotolia

© sdecoret – stock.adobe.com, Fotolia

 

Teilen Sie diesen Beitrag